Startseite » Bildung für Sie » Umschulungen (IHK) »

Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Termine & Maßnahmeinfos

Starttermine

Unsere Umschulungen beginnen analog zu den IHK-Abschlussprüfungen zweimal jährlich. Jeweils im Frühjahr (Ende Februar/ Anfang März) sowie im Herbst (Ende September/ Anfang Oktober) eines Jahres.

nächster Maßnahmedurchlauf
  • Beginn:

    27. März 2023

  • Dauer:

    16 Monate inkl. Praktikum

Veranstaltungsort

Zugangsvoraussetzung
  • abgeschlossenes 21. Lebensjahr
  • Fachliche Eignung stellen wir im Beratungsgespräch fest
100% förderfähig

AZAV-zertifiziert und förderfähig, z.Bsp. mittels Bildungsgutschein der Jobcenter und Agentur für Arbeit

Abschlüsse
  • ciT-Zeugnis
  • IHK-Facharbeiterabschluss
  • Führerschein Klasse B

Unterricht

Montag - Freitag: 8:00 - 15:00 Uhr

Unterricht als Präsenz­veranstaltung im konven­tionellen Klassen­verband und immer in Anwesen­heit eines Fach­dozenten. Das heißt: kein Tele­learning, kein Fern­kurs!

Wichtige Inhalte

Lehrstoff/Unterrichtsinhalte
  • Informatik, EDV und Office-Anwendungen
  • BWL, VWL, Sozialkunde und Englisch
  • Modernes Büromanagement, kauf­männisches Rechnen und Schriftverkehr
  • Deutsch und Englisch für moderne Bürokommunikation
  • Grundlagen der Lagerwirtschaft/Lagerhaltung
  • Waren- und Güterprüfung, Codiertechniken, Umgang mit Handscanner
  • Fördermittel und -hilfsmittel, Arbeitsschutz beim Transport
  • Erwerb PKW-Führerschein, inkl. Antrag bei Führerscheinstelle, Erste-Hilfe-Kurs, Sehtest

Informationen zum Beruf

Einsatzorte/-möglichkeiten
  • Brief- und Paketdienste
  • Kurier- und Expressdienste
  • Speditionen und Logistikunternehmen

Tätigkeitsfelder
  • Arbeit in engem Kundenkontakt
  • Zustellung von Briefen, Päckchen und Paketen
  • Leerung von Briefkästen, Sortierung von Sendungen und Vorbereitung derselben für den weiteren Versandweg, Planung der Zustellfolge

weiterführende Informationen

Fördermöglichkeiten

Unsere Umschulungen sind von der IHK zu Leipzig bestätigt und AZAV-zertifiziert. Daraus ergeben sich u. a. Förder­möglich­keiten durch das Arbeitsamt (Bundes­agentur für Arbeit), die Job­center, Berufs­förderungs­dienst der Bundes­wehr, Renten­versicherungen und Knappschaften.

Weitere Informationen zur Förderung beruflicher Weiterbildungen finden Sie hier.

Wir beraten Sie gern

Haben Sie Fragen oder wollen einen Beratungstermin vereinbaren? Wir sind telefonisch gern für Sie erreichbar.

Telefon
0341 687070