Fördermöglichkeiten

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Fördermöglichkeiten für Arbeitsuchende nach SGB II und SGB III

Unser Bildungshaus und Maßnahmen sind AZAV-zertifiziert. Das bedeutet die Teilnahme an unseren Lehrgängen ist prinzipiell nach SGB II und SGB III förder­fähig.

Die Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung von Arbeits­suchenden können in diesen Fällen von der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) oder von den regionalen Jobcentern bzw. Kommunen (Arbeitslosengeld II) gefördert werden.

 

Fördermodalitäten

Wie komme ich zur Förderung?
  • Prüfen Sie für sich die Zugangsvoraus­setzung oder klären Sie ggf. im Vorfeld Fördermöglichkeiten mit Ihrem Arbeits­berater.
  • Lassen Sie sich durch uns individuell beraten. Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arbeits­berater unser Bildungsangebot. Im Falle einer Förderzusage erhalten Sie nun den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein zur Teilnahme an der Maßnahme.
  • Wir füllen den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein aus. Damit ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein eingelöst und Ihre Lehrgangskosten werden von der Agentur für Arbeit übernommen.
  • Bringen Sie den von uns ausgefüllten Aktivierungs- und Vermittlungs­gutschein noch vor Maßnahmestart zu Ihrem Arbeitsberater. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen ciT und Ihrem Förderträger.

 

Welcher Personenkreis wird gefördert?

Arbeitsuchende sind über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein förderfäig. Das betrifft Arbeitslose nach SGB II und SGB III.

Der Aktivierungs- und Vermittlungs­gutschein ist eine Zusicherung, dass die durch die Teilnahme an der Weiter­bildung anfallenden Kosten übernommen werden.

Welche Kosten werden übernommen?
  • Lehrgangskosten in voller Höhe
  • anfallende Fahrtkosten
  • Kosten für auswärtige Unterbringung
  • Kosten für Verpflegung
  • Kinderbetreuungskosten
weiterführende Informationen
spacer spacer